HANNOVERsichert

Blog-Beitrag

Wie ist das eigentlich mit der Winterreifenpflicht?

Jeden Winter die gleiche Frage: gibt es in Deutschland eigentlich eine Pflicht für Winterreifen?
Hier die Stellungnahme der Allianz Schadenabteilung:

Wir nehmen Bezug auf Ihre Mail wegen Bereifung im Winter.
Eine generelle Winterreifenpflicht gibt es derzeit nicht.
Wer jedoch bei Matsch und Schnee unterwegs ist, muss für eine den
Witterungsverhältnissen angepasste geeignete Bereifung sorgen.
Es dürfen nur solche Reifen gefahren werden, bei denen das Profil der Lauffläche
und die Struktur so konzipiert sind, dass sie vor allem auf Matsch und frischem
oder schmelzendem Schnee bessere Fahreigenschaften gewährleisten als normale
Reifen, sprich Sommerreifen.
Winterreifen, Allwetter- bzw. Ganzjahresreifen, die typischerweise eine
M+S-Kennzeichnung und/oder eine entsprechende Kennzeichnung mit dem
„Three-Peak-Mountain-Snowflake -Zeichen“ tragen, erfüllen diese Anforderung.
Ob im Schadenfall darüber hinaus auch der Versicherungsschutz gefährdet ist,
hängt von den Gesamtumständen des Einzelfalles ab.
Der Versicherer ist für das Vorliegen der Voraussetzungen einer Gefahrerhöhung
oder grob fahrlässigen Herbeiführung des Versicherungsfalls bei Benutzung eines
Fahrzeuges mit nicht den Witterungsverhältnissen angepasster Bereifung und für
die Kausalität des Verstoßes für den Schadenfall beweispflichtig.
Bitte geben Sie die Information an den Kunden weiter.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Diesen Beitrag auf Facebook teilen.